Damen stark - Herren droht der Abstieg

Golfclub Chieming spielte dritte Runde in der Regionalliga - Stinn und Hierstettert die Besten.

DamenJesolo.jpg

Während sich die Damen des Golfclubs Chieming in der Regionalliga mit Rang zwei aktuell bestens behaupten, droht der Herren-Mannschaft der Abstieg aus der Regionalliga. Die Damen belegten in Runde drei in Regensburg den 3. Platz, die Herren in Herzogenaurach den vorletzten Rang. Auf dem liegen sie auch aktuell in der Gesamtwertung. Nur noch ein Wunder kann die Mannschaft vor dem Abstieg bewahren.
Die Damen hatten in Regensburg in Emilie Stinn ihre beste Spielerin. Die Studentin aus Trostberg lieferte ein Bruttoergebnis von 81 und führte die interne Rangliste vor Ines Güntert (84) und Angelika Grottendieck (89) an. Das Mannschaftsküken Selina von Knoerzer-Suckow kam auf 90 Bruttopunkte, Franziska Schön auf 93. Das Streichergebnis lieferte dieses Mal Stefanie Fischer (94).
Besser waren in dieser dritten Spielrunde der gastgebende Golf-und Land-Club Regensburg, der auf ein Ergebnis von 39 über Par kam, gefolgt vom Golfclub Starnberg (62). Hinter den Chieminger Damen (77) landeten der Golfpark München Aschheim (83) und der GC Deggendorf (100).
In der Tabelle liegt Chieming mit 11 Punkten auf Rang zwei hinter den überragenden Regensburgerinnen, die an alle drei Spieltagen den Tagessieg feiern konnten. Das Chieminger Ziel, Klassenerhalt, ist aber vor den letzten beiden Durchgängen schon geschafft, denn Starnberg (9) sowie die auf den Abstiegsplätzen liegenden Aschheim (6) und Deggendorf (4) sind bereits distanziert. Am 21. Juli geht´s weiter, dann genießen die Chieminger Damen Heimrecht und wollen die Siegesserie von Regensburg durchbrechen.

ersteherren (002).jpeg

Anders ist die Lage bei den Herren. Hier sind die Gegner aus Dresden, Reichswald und Herzogenaurach einfach zu übermächtig. Unter den drei Teams wird auch der Meister ermittelt, denn der GC Dresden-Ullersdorf führt mit 13 Punkten die Tabelle an, gefolgt vom GC Am Reichswald (12) und dem GC Herzogenaurach (11). Abgeschlagen folgen die Chieminger Herren (5) und der GC Altötting-Burghausen (4). Sie werden wohl den Weg in die Oberliga zurück antreten müssen.
Am dritten Spieltag war Lukas Hierstetter bester Chieminger mit einem Bruttoergebnis von 77. Es folgen: Niko Maier (79), Fabian Stöckl und Seppi Eder (je 80), Sebastian Wagnerberger (81), Marius Heiter (82) und Florian Troll (84). Das Streichergebnis lieferte Florian Herzog (88). Die drei besten Vierer-Ergebnisse lieferten für Chieming Troll/Heiter (je 78), sowie Eder/Weiss (79).
Dresden war das überragende Team mit 17 über Par, gefolgt von Reichswald (33), Herzogenaurach (51), Chieming (68) und Altötting-Burghausen (74). Runde vier wird am Sonntag, den 21. Juli, in Dresden gespielt.