Ines Güntert Tagesbeste

Chieminger Regionalliga-Golfdamen auf Rang zwei in Starnberg – Herren abgeschlagen

Damen 2019.jpg

 

Für die Chieminger Golf-Leistungssportler standen am Wochenende in der Regionalliga die jeweils zweiten Runden an. Während die Damen beim Golfclub Starnberg erneut eine ganz starke Leistung zeigten und hinter Regensburg Rang zwei belegten, waren die Herren chancenlos. Sie spielten beim Golfclub Altötting-Burghausen und belegten den 5. und letzten Platz. Die Damen hatten dieses Mal mit Ines Güntert ihre überragende Spielerin. Mit einem Brutto-Ergebnis von 74 lag sie zwei über Par, war nicht nur beste Chiemingerin, sondern beste Spielerin aller Mannschaften. Da kamen selbst die Top-Damen aus der siegreichen Regensburger Mannschaft mit Alicia Billand und Laura Kotter (jeweils 76 Brutto) nicht heran. Dass es am Ende wieder den 2. Platz gab, lag daran, dass die Damen aus Regensburg, wie schon zum Auftakt in Aschheim, etwas konstanter spielten. Am Ende trennten die beiden Teams 13 Schläge – in Aschheim zum Auftakt waren es nur drei. Die Ergebnisse der Chiemingerinnen hinter Ines Güntert: Selina von Knoerzer-Suckow und Anna-Lisa Fegg (jeweils 82), Emilie Stinn (84) und Angelika Grottendieck (87). Das Streichergebnis lieferte Franziska Schön (88). In der Endplatzierung landete Chieming (49 über Par) zwar hinter Regensburg (36), aber deutlich vor Starnberg (58), Deggendorf (75) und Aschheim (78). In der Tabelle nehmen die Chieminger Damen ebenfalls den 2. Platz mit acht Punkten ein. Spitzenreiter ist nach zwei Tagessiegen Regensburg (10). Hinter Chieming liegen Starnberg (5), Aschheim (4) und Deggendorf (3). Die dritte Runde wird am 23. Juni in Regensburg gespielt. Chieming hat seinen Heimspieltag dann am 21. Juli in Runde vier.

Für die Herren wird es ganz schwer, den Klassenerhalt zu schaffen. Das wurde gerade an diesem 2. Spieltag wieder deutlich. Während es zum Start auf eigener Anlage wenigstens zum 4. Platz reichte, musste man jetzt alle Teams vorbeiziehen lassen. Bereits jetzt steht fest, dass Chieming und Altötting-Burghausen (jeweils 3 Punkte) den Abstiegsplatz unter sich ausmachen. Zu stark ist die Konkurrenz aus Herzogenaurach, Reichswald und Dresden, die allesamt bei acht Punkten halten. Der Tagessieg ging dieses Mal an Dresden vor Herzogenaurach (beide 17 über Par) und Auftaktsieger Reichswald (29). Bei den Herren wird im Zählspiel die Summe der drei besten Einzelergebnisse gewertet, dazu die sieben besten Einzelergebnisse. Bei den Chiemingern sah das wie folgt aus: Florian Troll und Lukas Hierstetter (jeweils brutto 73), Fabian Stöckl (77), Niko Maier (78), Seppi Eder und Marius Heiter (jeweils 80), Manfred Heimhilger (85). Das Streichresultat war Jonas Weiss (89). Die besten Vierer-Ergebnisse lieferten Hiersteter und Stöckl (74) vor Eder/Weiss (78). Runde drei wird am 23. Juni in Herzogenaurach gespielt, danach geht es noch nach Dresden und Reichswald.