Stephanie Kühnhauser und Manfred Heimhilger holen den Sieg.

13. Audi Quattro Cup im Golf-Club Chieming wieder stark besetzt.

Audi Sieger.jpg

Super Wetter, starke Teams, beste Platzbedingungen, ausgelassene Stimmung bei der Siegerehrung und riesenjubel bei Stephanie Kühnhauser und Manfred Heimhilger. Die beiden Golfer des GC Chieming gewannen glücklich im Stechen mit 44 Nettopunkten, vor dem punktgleichen Team Angelika und Hans Pertl, beim Audi Quattro Cup. Bereits zum 13.ten Mal veranstaltet das Autohaus Osenstätter in Traunstein diesen unglaublich tollen Event im Golf-Club Chieming. Jetzt darf das Siegerteam die Reise zum Deutschlandfinale nach Bad Saarow antreten, das Ende August im nahen Berlin ausgespielt wird.

IMG_1681.JPG

Der Audi Quattro Cup ist ein Turnierserie der Superlative und einer der teilnehmerstärksten Turniere im Golf-Club Chieming. 46 Teams kämpften dieses Jahr um den Einzug ins Deutschland-Finale und knapper hätte dieses Mal die Entscheidung nicht ausfallen können. Punktgleich mit 44 Netto hofften zwei Paarungen auf das Finale, aber die Ausschreibung gibt in diesem Fall ganz klar 6 Löcher für ein Stechen vor, an denen das bessere Ergebnis herangezogen wird. Zum Pech von Angelika und Hans Pertl, die später noch erzählten, dass locker ein/zwei Punkte mehr drin gewesen wären, aber so ist der Golfsport, dass „wenn, dann, wäre, hätte“ hört man oft nach der Runde. Umso mehr freuten sich Stephanie Kühnhauser und Manfred Heimhilger über den Sieg und die Einladung zum Deutschland-Finale.

Beim Vierer-Auswahldrive, in dem der Wettbewerb ausgetragen wird, qualifizieren sich die Nettosieger für die Endrunde und spielen dort um den Einzug ins Weltfinale. Für die drei Erstplatzierten gab es von Audi schöne Preise, ebenso wurden noch Sonderwertungen ausgespielt.
Den Longest Drive der Damen holte sich Pia Kainzmaier, bei den Herren Bernhard Mayer und bei Nearest to the Pin schlug Stephanie Kühnhauser bei den Damen und Wolfgang Stark bei den Herren am nähesten neben die Fahne (alle vom GC Chieming).

Nach der Siegerehrung bedankte sich Sportvorstand Klaus-Peter Siemssen bei Verkaufsleiter Ben Wegner, der stellvertretend für Peter Osenstätter die Siegerehrung durchführte, für die langjährige Zusammenarbeit und das Turnier Sponsoring. Anschließend feierten alle Sieger und Teilnehmer mit Live-Musik und Grill-Buffet im Clubrestaurant „Gmahde Wiesn“, bis spät nach Mitternacht.

Großes Golf beim Heimspieltag der AK 30 Da

AK 30 Herren I abgefallen, AK 30 Herren II überraschen mit Platz 2.
Bundesliga-Spielerin Pia Gassner vom GC Münchener Golf-Club spielt Platzrekord mit 67 Brutto

Pia Gassner vom GC Münchener Golf-Club

Pia Gassner vom GC Münchener Golf-Club

Der Chieminger Golfplatz präsentierte sich am Ligaspieltag in top Form. Die Greens waren pfeilschnell, die Fairways hart, das Greenkeeping Team um Andrew Foyle arbeitete auf hochtouren.

Die punktgleichen Mannschaften des GC Chieming und GC Münchener Golf-Club wussten, hier fällt die Entscheidung um die Tabellenspitze in der 1. Bayerischen Golfliga Gruppe B. Deshalb reiste die Mannschaft aus Straßlach in Bestbesetzung an. Kapitän Eva Schönhuber wusste sofort, mit der ehemaligen Nationalspielerin Pia Gassner (+2,3), der Bundesligaspielerin Dr. Tanja Morant (+1,1) oder Sylvia Wilms (0,2), wird es schwer für das Chieminger Team. Und so kam es dann auch. Die erfahrenen Spielerinnen des Münchener Golf-Club nutzten ihre Chance und spielten ein sensationelles Golf. Pia Gassner spielte 5 unter Par, eine unglaubliche 67 Runde und spielte neuen Platzrekord in Chieming von gelb. Auch Sabrina Lachner (74), Dr. Tanja Morant (76) und Sylvia Wilm (77) waren unschlagbar für die Teams aus Chieming, dem Golfclub Wörthsee und dem Tegernseer Golf-Club Bad Wiessee. Den Heimvorteil nutzten die Chieminger Damen und holten sich mit gesamt 3 Schlägen Vorsprung den 2. Platz vor dem Golfclub Wörthsee. Bestes Ergebnis vom Golf-Club Chieming erspielte Christine Hounsgaard mit 77 Schlägen, vor Eva Schönhuber (80), Dr. Renate van Kaldenkerken-Kugligk (82). Petra Himmel und Caroline Wehner spielten beide eine gute 83 Runde, Streichergebnis war Dr. Christel Forster (89). In der Gesamtwertung liegt das AK 30 Team des Golf-Club Chieming auf Platz 2, zwar nur einen Punkt hinter dem Münchner Golf-Club, aber mit 28 Schlägen Rückstand. Da wird der Kampf und den bayerischen Meistertitel schwer, aber die Qualifikation zur deutschen Mannschaftsmeisterschaft ist noch drin. Deshalb wird auch der 4.te und letzte Spieltag am 19.07.19 im Golfclub Wörthsee noch einmal spannend. Die Damen vom GC Wörthsee liegen aktuell mit 5 Punkten auf Patz 3, das Schlusslicht bildet das Team Tegernseer Golf-Club Bad Wiessee.

Auch die AK 30 Herren hatten ihr 3. Ligaspiel. Die AK 30 Herren II spielten ebenfalls zuhause in Chieming, die AK 30 Herren I spielten im Golfclub Mangfalltal. Hier galt es den 1. Platz in der 3. Liga Gruppe D zu verteidigen. Motiviert und mit guter Besetzung reisten die Herren der 1. AK 30 Mannschaft an, doch der Platz kam dem Chieminger Team nicht gelegen. Trotz bestem Wetter und guten Platzbedingungen, wurden nur mittelmäßige Ergebnisse erzielt. Die Mangfalltaler nutzten da gegen ihren Heimvorteil voll aus, so spielten Peer-Niclas Stroband und Oliver Gehrmann jeweils 75 Brutto, gefolgt vom Teamkollegen Marc Kelling (76) und Sebastian Meininger (78). Bei den Chieminger Herren erzielte unerwartet Christoph Bombik mit HCP 12,2 das beste Ergebnis mit 83 Brutto. Sebastian Wagnerberger (84) lag knapp dahinter, gefolgt von Christian Homer (87), Ossi Mayer (89). Die Streichergebnisse kamen von Tobias Angerer (90) und Klaus-Peter Siemssen (92). Somit reichte es nur zu Platz 3 an diesem Spieltag, nach dem Golf Club Obinger See. Den letzten Platz belegte das Team Golf-Club Prien. Im der Gesamtplatzierung liegen die Chieminger AK 30 Herren I hinter dem Golfclub Mangfalltal. Ob ein Ausstieg noch möglich ist, zeigt sich beim letzten Spieltag im Golf-Club am Obinger See.

Die AK 30 Herren Team II trat in geschwächter Besetzung zum Heimspiel in der 4. Liga Gruppe F an, aber nutzte den Heimvorteil voll aus. Mit dem Team Dr. Oliver Greil (83), Marc Wüst (84), Peter Gerlach (84) und Kapitän Marcus Wieland (86) erspielten sich die Chieminger den 2. Platz nach dem GC Gut Thailing. Die beste Tagesergebnisse kamen von Michael Moser (GC Maxlrain) und Claus Israel (Berchtesgadener Land) mit 79 Brutto. Den 3. Platz belegte an diesem Spieltag die Mannschaft des GC Schloss Maxlrain, vor dem Golf Club Berchtesgadener Land. Die Chieminger AK 30 Herren II, zu dem auch Andreas Johannes Mayer (96) und Thomas Mitterbichler (102) gehörten, schoben sich mit dieser guten Leistung auf den 2. Platz in der Gesamtwertung vor. Das letzte Ligaspiel findet im Golf Club Berchtesgadener Land statt.